Konzert

Württembergische Philharmonie Reutlingen - 3. Sinfoniekonzert

Mo, 13. November 2017 20:00

Großer Saal
Ausverkauft
Württembergische Philharmonie Reutlingen - 3. Sinfoniekonzert

Richard Wagner, Vorspiel zu Parsifal
Franz Liszt, Fantasie über ungarische Volksmelodien für Klavier und Orchester
Franz Liszt, Danse macabre für Klavier und Orchester
Felix Mendelssohn Bartholdy, Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 107 (Reformation)

Joseph Moog, Klavier
Fawzi Haimor, Leitung

Der Totentanz von Franz Liszt ist nichts anderes als eine hochvirtuose Paraphrase über das gregorianische Dies irae, für die erstmals seit 2006 Joseph Moog wieder zur WPR zurückkehrt – inzwischen ausgezeichnet mit einer Grammy-Nominierung (2016) und mit bedeutenden internationalen Preisen wie dem Gramophone Classical Music Award (2015), dem International Classical Music Award (2012, 2014).
Während Liszt im Alter seinen „Hang zum Katholizismus“ auslebte, würdigte Mendelssohn die Reformatoren Luther und Melanchton mit der Verwendung von Choralzitaten und dem sogenannten Dresdner Amen. Diese melodische Klausel, die vor allem in Sachsen im Gottesdienst gebräuchlich war, tauchte in der Musikgeschichte bald an prominenter Stelle wieder auf: als Gralsmotiv in Richard Wagners Bühnenweihfestspiel Parsifal!

19 Uhr Konzerteinführung im kleinen Saal.