Volles Programm in der Stadthalle Reutlingen:
Messe, Konzert, Theater und noch mehr

Wählen Sie, was gefällt: Unser Programm bietet Events für jeden Geschmack im Herz von Reutlingen. Sie finden alle unsere Veranstaltungen nach Datum sortiert oder können gezielt Künstler oder bestimmte Tage über unsere Suchfunktion rechts oben finden. Viel Vergnügen bei Kunst und Kultur, Unterhaltung und Musik in der Stadthalle Reutlingen.


Wichtiger Hinweis!

Das Mitführen von Koffern, großen Taschen und Rucksäcken in unsere Veranstaltungsräume ist untersagt. Wir behalten uns vor, stichprobenartig Taschenkontrollen am Eingang und im Haus durchzuführen. Zudem besteht in der Stadthalle Reutlingen Garderobenpflicht. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Hausordnung.


Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf wird stets über den Veranstalter abgewickelt und nicht über die Stadthalle Reutlingen GmbH.
Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf finden Sie bei den jeweiligen Veranstaltungsdetails.

      • 43. Reutlinger Kammermusik-Zyklus - Gringolts Quartett

        „Ein akkurates, blitzsauberes Zusammenspiel, feinnervig und klar bis in die kleinsten Regungen: (...) dies war eine Demonstration meisterhafter Ensemble-Kunst“, urteilte die Presse über einen Auftritt des Gringolts Quartetts bei den Ettlinger Schlosskonzerten. Auch in Reutlingen ist das bereits mit einem ECHO Klassik ausgezeichnete Quartett zu erleben und präsentiert Streichquartettkultur vom Feinsten mit Werken von Haydn, Dutilleux und Dvořák. Dem Streichquartett op. 76,1 von Joseph Haydn mit einem der schönsten Adagio-Sätze der Streichquartettliteratur steht das Streichquartett „Ainsi la nuit" von Henri Dutilleux gegenüber, bei dem sich der Komponist von den Geheimnissen der Nacht mit ihrer ätherischen Stimmung zu einer vibrierenden Musik inspirieren ließ. Ergänzt wird das Programm mit Dvořáks Streichquartett G-Dur op. 106, das als erste Komposition nach seiner Heimkehr aus Amerika entstand und in dem er sich „die seligen Gefühle von der Seele [sang], die ihn bei der endgültigen Rückkehr in die Heimat beglückten.“ 

      • Die Bremer Stadtmusikanten

        Zu Gast: Münchner Theater für Kinder
        115 Minuten inkl. Pause, ab 5 Jahren
        Weil der alte Esel Grauohr keine schweren Säcke mehr schleppen kann, will ihn sein Bauer zur Wurstfabrik bringen. Doch der Esel kann gerade noch entkommen. Als er erfährt, dass in Bremen noch Musikanten gesucht werden, macht er sich auf den Weg, denn Musiker wollte er schon immer werden. Auf seiner Reise trifft er den Hund Raffzahn, die Katze Minka und den stolzen Hahn Gockelmann. Auch sie waren daheim nicht mehr erwünscht, weil sie zu alt und nicht mehr zu gebrauchen waren. Frohen Mutes machen sich die neuen Freunde auf nach Bremen, um Stadtmusikanten zu werden. Aber so einfach gestaltet sich das Leben in der Show-Branche dann doch nicht, denn ein paar gefährliche Räuber und Tierfänger trachten nach dem Leben der vier Superstars.

      • Die Bremer Stadtmusikanten

        Zu Gast: Münchner Theater für Kinder
        115 Minuten inkl. Pause, ab 5 Jahren
        Weil der alte Esel Grauohr keine schweren Säcke mehr schleppen kann, will ihn sein Bauer zur Wurstfabrik bringen. Doch der Esel kann gerade noch entkommen. Als er erfährt, dass in Bremen noch Musikanten gesucht werden, macht er sich auf den Weg, denn Musiker wollte er schon immer werden. Auf seiner Reise trifft er den Hund Raffzahn, die Katze Minka und den stolzen Hahn Gockelmann. Auch sie waren daheim nicht mehr erwünscht, weil sie zu alt und nicht mehr zu gebrauchen waren. Frohen Mutes machen sich die neuen Freunde auf nach Bremen, um Stadtmusikanten zu werden. Aber so einfach gestaltet sich das Leben in der Show-Branche dann doch nicht, denn ein paar gefährliche Räuber und Tierfänger trachten nach dem Leben der vier Superstars.

         

      • Bernd Wolf & seine Egerländer Musikanten

        Bernd Wolf und seine Egerländer Musikanten - die größten Hits von Ernst Mosch

        Ernst Mosch gründete vor über 60 Jahren die „Original Egerländer Musikanten“. Er hat es geschafft, über 40 Millionen Schallplatten zu verkaufen, und gastierte mit seinem Orchester bei über 1.000 Konzerten in 42 Ländern auf der ganzen Welt. Gemeinsam mit seinen Musikern machte er die Blasmusik rund um den gesamten Globus populär und avancierte zu einem der erfolgreichsten Blasorchester der Welt. Bernd Wolf war mit „Ernst Mosch & seinen Original Egerländer Musikanten“ mehrere Jahre auf Tournee. Sein Vater Elmar Wolf und er haben gemeinsam mit Ernst Mosch den Mosch-Musikverlag gegründet und waren die engsten Vertrauten und Partner von Ernst Mosch.

         

      • Simon & Garfunkel Tribute meets Classic

        Lieder wie „Sound of Silence“, „Bridge over Troubled Water“ und „Mrs. Robinson“ machten    Simon & Garfunkel weltberühmt.
        Das Duo „Graceland“ lässt die Musik der großen Meister aus den USA wieder lebendig werden – Augen zu und träumen.

        „Nahe dem Original ohne zu kopieren“ heißt die Devise des Duos. „Wir wollen keine Kopie sein, nicht visuell, auch nicht stimmlich“. Mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und den Anspruch an sich selbst, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits von Simon & Garfunkel zu bieten, spielen die beiden Musiker zusammen mit ihrem Streichquartett und ihrer Band und auch mit dem großen Orchester der Philharmonie Leipzig ausverkaufte Konzerte in ganz Deutschland.

      • JAZZclub IN DER MITTE Jubiläumskonzert

        Der Jazzclub IN DER MITTE präsentiert:

        50 Jahre TANTE FRIEDAs JAZZKRÄNZCHEN   

        50 Jahre, wenn das kein Grund zum Feiern ist: „Tante Friedas Jazzkränzchen“ ist seit  Gründung 1968 weit über den Kreis Reutlingen hinaus ein Gütesiegel für swingenden, herausragenden klassischen New Orleans-, Dixie- und Swing Jazz. Präsentiert wird der heiße Jazz aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts mit Titeln von Scott Joplin, Fats Waller, Duke Ellington, Earl Hines, Louis Armstrong u.v.m., immer voller Feeling, spannenden Arrangements und großer Improvisationskunst. Trotz des stattlichen Alters gilt: Die Band ist kein bisschen angestaubt, denn die Musik ist mitreißend wie eh und je…

      • Schwoba Komede

        »Sieba Schwoba – gschnitta oder am Stück«

        Mit dabei sind: Die Bronnweiler Weiber, das sind Friedel Kehrer und Märy Lutz – zwei Frauen mit Kultstatus. Beide reden, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist: Sie liefern schwäbisches Kabarett vom Feinsten, strapazieren die Lachmuskeln der Zuschauer und geben im Schwabendialekt Weisheiten zum Besten.

        Die Kabarettisten Alois und Elsbeth Gscheidle sind seit mehr als 20 Jahren auf den Bühnen und vor den TV-Kameras unterwegs. Sie verkörpern ein schwäbisches Ehepaar vom alten Schlag: Elsbeth mit Birzel auf dem Kopf und legendärem Haushaltsschurz fegt kräftig-deftig mit ihrer Schwertgosch über den Klatsch und Tratsch im Flecka. Alois, mit Hosenträger und gelbem Pullunder bewaffnet, ist schlitzohrig, hintersinnig und schwäbisch-gscheid.

         

      • PHILIA – zwischen zwei Welten

        Eine Benefizgala für die Nachsorgeklinik Tannheim

        Das Ballett „Philia – zwischen zwei Welten“ handelt von einer Flucht aus dem Alltag in die Zauberwelt der Musik. Im Alltag zählt oft nur das Funktionieren, Gehorchen und mit dem Strom schwimmen. Individualität, Kreativität und Emotion drohen in einer Welt der Fabriken und steinernen Menschen zu verwelken. Inmitten jener Welt stößt ein Arbeiter eines Abends zufällig auf eine kleine rote Blume, die der lebensfeindlichen Umgebung zum Trotz in einem Hinterhof erblüht. Als er sich der Blume nähert, erscheint ihm die Gestalt einer Frau, die ihn in die Welt der Musik entführt. Die zauberhafte Welt verschwimmt jedoch schon bald wieder vor seinen Augen. So unerwartet und kurz sein erster Aufenthalt in der anderen Welt auch war, für den Arbeiter ist sie eine Alternative zu seinem trostlosen Alltag, wie er sie bisher nicht kannte.

      • GOD SAVE THE QUEEN

        God Save The Queen

        The show goes on – Eine Hommage an den legendären Freddie Mercury

        Queen ist eine der größten Rockbands aller Zeiten. „We are the Champions“ sang der einzigartige Freddie Mercury bereits in den 70ern – und Freddie, die Diva des Rock, hinterlässt eine enorme Beliebtheit bei Millionen von Fans. So wählten ihn die Leser der Zeitschrift „Classic Rock“ im Jahr 2009 zum besten Sänger aller Zeiten. Aber auch seine Qualitäten als Komponist waren außergewöhnlich, das belegen Welthits wie: „Bohemian Rhapsody“, „Crazy little Thing“, „Don't Stop me now“ u.v.m. Die Queen-Revival-Show „God Save The Queen“ versetzt Sie zurück in die großartige Atmosphäre eines Queen-Konzertes. Erleben Sie Freddie und Queen vor Ihren Augen!

         

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 8. Sinfoniekonzert

        Wolfgang Amadeus Mozart, Chaconne und Pas Seul aus der Ballettmusik zur Oper Idomeneo KV 367
        Wolfgang Amadeus Mozart, Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299 (297c)
        Franz Schubert, Sinfonie Nr. 6 C-Dur D 589

        Martin Kühn, Flöte
        Marina Paccagnella, Harfe
        Fawzi Haimor, Leitung

        Wolfgang Amadeus Mozart schrieb sein einziges mit Harfe besetztes Werk in Paris für den Comte de Guines und seine Tochter, welche seiner Ansicht nach „magnifique die Harpfe“ spielte. Das unterhaltsame Doppelkonzert signalisiert – wie die Sinfonie von Schubert – den heiteren Charakter schon durch die ungetrübte Tonart C-Dur und ist hier von Solisten aus den Reihen des Orchesters zu hören!

        19 Uhr Konzerteinführung im kleinen Saal.

      • Chris Tall UND JETZT IST PAPA DRAN!

        Köln, 18. September 2017 - Schon während Chris Talls gefeierter "Selfie von Mutti"-Tour", auf der der mehrfach preisgekrönte Shootingstar der Comedyszene 2016 und 2017 reihenweise die Arenen der Republik füllte, wurde ihm immer wieder die Frage gestellt: "Ey, wie viel wiegst Du eigentlich?" Gefolgt von: "Und wann ist Papa dran?" Jetzt!
        Das sehnsüchtige Warten hat ein Ende! Ab Januar 2018 präsentiert Chris Tall sein neues Solo-Programm "Und jetzt ist Papa dran"! Nach Mutti knöpft er sich den werten Herrn Papa vor - und das wilder, schneller, interaktiver als je zuvor! #darferdas? Und ob! Er muss sogar! – Denn was ist krasser als eine fürsorgliche Mutter? Genau: die männliche Variante!

         

      • 43. Reutlinger Kammermusik-Zyklus - Trio Rafale

        Trio Rafale

        "Wenn junge Musiker zu einem Kammermusik-Ensemble zusammenfinden, ist das immer einen Konzertbesuch wert. Um aber das junge Trio Rafale hören zu können, sollte kein Weg zu weit sein." So schrieb die Oberbadische Zeitung 2016 über das aufstrebende Schweizer Klaviertrio Rafale. Nachdem das Trio zwei der wichtigsten Kammermusikwettbewerbe für sich entscheiden konnte, startet dieses junge Klaviertrio international jetzt so richtig durch und präsentiert im Saison-Abschlusskonzert des Kammermusikzyklus die ganze Bandbreite seines Könnens. Mit Werken von Haydn, Charles Ives und Peter Tschaikowski bietet das Programm Perlen des Repertoires, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 7. Kaleidoskop: A big big Band – Orchester trifft Bigband

        Tobias Becker, Great American Songbook for two Orchestras, Sketches of a Dream und weitere Titel

        Tobias Becker Big Band    
        Tobias Becker, Leitung und Moderation

        Der Bigband-Leader, Pianist, Arrangeur und Komponist Tobias Becker arbeitete u.a. mit der SWR Bigband, dem Metropole Orchestra (NL), Richard Bona, Giovanni Zarrella (Bro’Sis), Max Mutzke oder Helge Schneider. Nun griff er eigens für die WPR zur Feder und schuf für das Aufeinandertreffen der zwei klanggewaltigen Großformationen eigens für diesen Abend Werke wie die Jazz-Suite „Sketches of a Dream“ und Arrangements aus dem Great American Songbook mit Titeln von Gershwin, Porter oder Berlin. In seiner Bigband schart er einige der besten, jungen Jazz-Musiker aus ganz Deutschland zusammen. Mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet, formiert sich die Tobias Becker Bigband aus Musikern, die sonst in den renommierten deutschen Rundfunk-Bigbands und Musicalproduktionen spielen. Wer in großen Klängen, eingängigen Melodien und swingenden Rhythmen schwelgen will, ist hier genau richtig!

      • Hagen Rether: LIEBE

        „Wir können die Welt nicht retten? Ja, wer denn sonst?“ Es ist kein klassisches Kabarett, was Hagen Rether seinem Publikum serviert, sondern eher ein assoziatives Spiel, ein Mitdenkangebot. Der Kabarettist verweigert die Verengung komplexer Zusammenhänge und gesellschaftlicher wie politischer Absurditäten auf bloße Pointen. Auch das Schlachten von Sündenböcken und das satirische Verfeuern der üblichen medialen Strohmänner sind seine Sache nicht, denn die Verantwortung tragen schließlich nicht allein „die da oben“

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 9. Sinfoniekonzert

        Maurice Ravel, Une barque sur l‘océan
        Felix Mendelssohn Bartholdy, Violinkonzert e-Moll op. 64
        Toshio Hosokawa, Ferne Landschaft III. Seascapes of Fukuyama
        Claude Debussy, La mer. Drei sinfonische Skizzen

        Tianwa Yang, Violine
        Shiyeon Sung, Leitung

        Die chinesische Geigerin Tianwa Yang, von berufenem Munde „als die stärkste junge Geigerin, weit und breit" (Eleonore Büning) bezeichnet, hatte einst mit 13 Jahren als bisher jüngste Interpretin alle Paganini-Capricen auf CD eingespielt. 2014 erhielt sie den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik sowie den ECHO Klassik als beste Nachwuchskünstlerin. Den toppte sie im darauffolgenden Jahr gleich mit dem neuerlichen ECHO Klassik, diesmal als beste Instrumentalistin. Ihr zur Seite steht am Pult die Südkoreanerin Shiyeon Sung, die ihre Karriere als Assistentin von James Levine beim Boston Symphony Orchestra begann und zuvor schon u.a. den Internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti für sich entschieden hatte.

      • Wirtschaftsforum der L-Bank

        Plattform zur Mittelstandsfinanzierung

        Das diesjährige Wirtschaftsforum der L-Bank findet am 14. Juni erstmalig in Reutlingen statt. Die gemeinsame Veranstaltung von L-Bank, Bürgschaftsbank, HWK Reutlingen sowie IHK Reutlingen dient als Plattform des Dialogs zwischen dem Mittelstand, Banken und Beratern. Gastredner ist der  Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, Botschafter Wolfgang Ischinger. Im Mittelpunkt des Forums stehen Praxis-Workshops für Unternehmer mit Best-Practice-Beispielen aktueller Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten.

      • Die Abenteuer des Don Quichote

        "Nach drei ohne Unterlass durchrittenen Tagen und Nächten war ich meines Reiters und seines Abenteuergeistes tüchtig müde. Auch aus der letzten Schenke des Herzens hatte man uns hinaus geworfen, und so trabten wir wieder eine dieser öden Landstraßen entlang, mitten in der spanischen Provinz, auf der Suche nach neuen Windrädern."

        Zum 400. Todestag seines Schöpfers Miguel de Cervantes steigt der Ritter von der traurigen Gestalt wieder in den Sattel. Aber diesmal ergreift sein Pferd Rosinante das Wort. Gelingt es ihr, den Phantasten und seinen treuen Begleiter Sancho Panza in die Realität zurück zu holen? Was aber tun, wenn die phantastische Welt der singenden Windmühlen und glucksenden Weinschläuche doch die wirkliche ist? Gemeinsam mit der Schauspielerin Mechthild Großmann und einer Vihuela, dem spanischen Vorläufer der Gitarre, begibt sich die lautten compagney BERLIN auf eine akustische Reise in die abenteuerliche Welt der spanischen Renaissance.

      • Matinee: Die Fagotte sind los!

        Abschlusskonzert des Fagottworkshops „Die Fagotte sind los!“

        Der „Fagott e.V.“ organisiert in Zusammenarbeit mit der Musikschule Tübingen einen Fagottensemble-Workshop am 23./24. Juni, das Abschlusskonzert wird am SO, 24. Juni 2018 um 11 Uhr in der Stadthalle Reutlingen stattfinden, der Eintritt ist frei. Das Konzert wird gefördert von der Stadt Reutlingen, den Firmen Püchner, Mönnig-Adler, Moosmann, Yamaha, Dietz, Heckel, Georg Rieger, Tutti Fagotti, dem Instrumentenbauer Richling, den Verlagen Accolade und V. Braach und den Rohrbauern Jürgen Carl, Nikolas Müller und Holger Simon.

         

      • Junge Sinfonie Reutlingen - Sommerkonzert

        - romantische Raritäten -

        Hilding Rosenberg Vorspiel zur Balett-Pantomime
          „Das Jüngste Gericht“ op. 48 (1929)
           
        Max Bruch Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26 (1868)
           
        Edward Macdowell Zweite (Indianische) Suite op. 48 (1890)


        Solistin  Eva Schall (Violine)
        Leitung  Rainer M. Schmid

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 8. Kaleidoskop: Ein Lied geht um die Welt – Ufa-Melodien

        Titel von Peter Kreuder, Franz Grothe, Theo Mackeben, Richard Tauber u.a.

        Lisa Tjalve, Karin Pagmar, Uwe Buchmann, Gesang
        Heiko Reissig, Gesang und Moderation
        Heinz Walter Florin, Leitung

        Gerade hat sie ihren 100. Geburtstag gefeiert, die 1917 gegründete Universum-Film AG (Ufa). Viele der über Jahrzehnte hinweg für die Kinoknüller produzierten Musiktitel wurden zu Gassenhauern und lassen auch heute noch das Herz (nicht nur) von Nostalgikern höher schlagen: „Ein Freund, ein guter Freund“, „Ich brauche keine Millionen“, „Der Wind hat mir ein Lied erzählt“ oder „Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn“ sind nur einige davon, die wir Ihnen an diesem Abend präsentieren wollen.

      • Nachwuchsorchester Reutlingen - Sommerkonzert

        Das Nachwuchsorchester Reutlingen unter der Leitung von Maria Eiche lädt ein zum Sommerkonzert des Nachwuchsorchesters am Sonntag, den 01.07.2018 um 19 Uhr im Großen Saal der Stadthalle. Auf dem Programm stehen u. a. die „Carmen-Suiten“ von Georges Bizet sowie das Bratschenkonzert von Pēteris Vasks. Als Solistin ist die Reutlinger Schülerin Hannah Leonhard zu hören. Der Eintritt ist wie immer frei, um großzügige Spenden am Ausgang wird gebeten. Es werden vorab keine Karten benötigt.

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - Freundeskreis Sonderkonzert

        Sonderkonzert: 20 Jahre Freundeskreis Württembergische Philharmonie Reutlingen


        Peter Iljitsch Tschaikowski, Romeo und Julia. Fantasie-Ouvertüre
        Johann Nepomuk Hummel, Trompetenkonzert
        Felix Mendelssohn Bartholdy, Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“

        Alexander Flamm, Trompete
        Fawzi Haimor, Leitung

        Der WPR-Freundeskreis wird stattliche 20 Jahre alt und feiert dieses Jubiläum mit einem öffentlichen Konzert unter Leitung des Chefdirigenten Fawzi Haimor. Als Solist des Abends haben sich Freundeskreis und WPR Alexander Flamm eingeladen, für den das Konzert einem Heimspiel gleichkommt: Er erhielt seine erste musikalische Ausbildung an der Musikschule Metzingen und war Schüler des WPR-Trompeters Alfred Hepp. Der mehrfache Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ studiert inzwischen an der Musikhochschule Hamburg bei Prof. Matthias Höfs, ist Stipendiat der Christel-Guthörle-Stiftung sowie der Oscar-und Vera Ritter-Stiftung.

         

      • Reutlinger Unternehmertag

        Reutlinger UnternehmerTAG: Datenschutz – Eine erste Bilanz und ein Ausblick

        Im Fokus des zweiten Reutlinger UnternehmerTAGs am 10. Juli 2018 in der Stadthalle steht das omnipräsente Thema „Datenschutz“. Etwa eineinhalb Monate nach dem Stichtag ziehen die Referenten eine erste Bilanz und geben Ausblicke für die Zukunft.

        Mit dem 25. Mai 2018 trat die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft, was tiefgreifende Auswirkungen auf fast alle Unternehmensbereiche hat.

        Nahezu jedes Unternehmen geht mit Informationen um, die sich auf natürliche Personen beziehen. Dies betrifft demnach nicht nur den vollständigen Namen, z.B. von Kunden oder Mitarbeitern, sondern auch Daten, aus denen sich Rückschlüsse auf die jeweilige Person ziehen lassen. Das Risiko, beim Umgang mit personenbezogenen Daten Datenschutzverletzungen zu begehen, ist erheblich. Verstöße werden mit hohen Bußgeldern geahndet.

      • GO DANCE Ballettgala Schneewittchen

        Benefizveranstaltung zugunsten kranker Kinder – Die Stiftung in der Uni-Kinderklinik Tübingen

        Nach dem erfolgreichen Debüt 2015 bringen nun 2018 rund 300 Tänzerinnen und Tänzer die Geschichte von „Schneewittchen“ der Gebrüder Grimm in einer vom „Go Dance Team“ selbst entwickelten Inszenierung auf die große Bühne. Vereint werden dabei zahlreiche Tanz- und Musikstile. Ob ganz kleine Kinder aus der tänzerischen Früherziehung oder die großen Stars – einen Abend lang teilen sich alle Teilnehmer für 2,5 Stunden die Bühne für ein Event der besonderen Art. Gänsehautmomente garantiert!

      • GO DANCE Ballettgala Schneewittchen

        Benefizveranstaltung zugunsten kranker Kinder – Die Stiftung in der Uni-Kinderklinik Tübingen

        Nach dem erfolgreichen Debüt 2015 bringen nun 2018 rund 300 Tänzerinnen und Tänzer die Geschichte von „Schneewittchen“ der Gebrüder Grimm in einer vom „Go Dance Team“ selbst entwickelten Inszenierung auf die große Bühne. Vereint werden dabei zahlreiche Tanz- und Musikstile. Ob ganz kleine Kinder aus der tänzerischen Früherziehung oder die großen Stars – einen Abend lang teilen sich alle Teilnehmer für 2,5 Stunden die Bühne für ein Event der besonderen Art. Gänsehautmomente garantiert!

      • Olaf Schubert

        Sexy Forever

        Dieser Titel offenbart es - Schubert möchte neue Wege gehen.

        Zwar bleibt er der mahnende, intellektuelle Stachel im Fleische der Bourgeoisie, welcher uns die Antworten auf die brennenden Fragen der heutigen Zeit liefert - zuzüglich möchte er nun aber auch seine sinnliche Seite präsentieren. Durch die Trennung von seiner langjährigen Freundin Carola ist er reifer geworden - und bodenständiger. Er will ein Olaf zum Anfassen werden. Der bewusst englischsprachig gewählte Titel zeigt jedoch auch: nach den großen Erfolgen in Teutonien will Olaf jetzt endlich auch den amerikanischen Markt erobern, zumindest den rumänischen.

        Womöglich etabliert er im neuen Programm sogar Elemente der Show - Ballett, Feuerwerk, wer weiß? Olaf wäre aber nicht Schubert, wenn er seine eigenen Statements nicht kritisch hinterfragen würde.

        Kann überhaupt jemand "Sexy Forever" sein? Außer ihm selbst natürlich.

        Man sollte sich also auf keinen Fall das großartige Erlebnis entgehen lassen, wenn der Bundesolaf und Zentralschubert, der größte Gedankengigant der Gegenwart, die Lichtgestalt aus Dunkel-Deutschland, wieder live und vor Ort die Menschen erleuchten wird.

      • Die Füenf - Neues Programm

        Die Stuttgarter Vokalvirtuosen bieten Gesang und fröhlich-freche Unterhaltung der Extraklasse! Immer mit dem Kopf durch die Wand und keine Rücksicht darauf, was das lose Mundwerk so verzapft – aber gut muss es klingen. So ungefähr könnte man die künstlerische Philosophie der Füenf Schwaben beschreiben.

        Wo auch immer die ausgereiften Energiebündel ihre Münder aufmachen, klappen erfahrungsgemäß die Kinnladen runter, rollen Köpfe, schmelzen Herzen und entgleist ungesteuerte Mimik. Justice, Pelvis, Memphis, Little Joe und Dottore Basso sind einfach Rampensäue – aber verflixt sympathische!

      • Gregor Meyle – Live 2018

        Eine Gitarre, ein Hut, eine Brille und eine Champions League-Band im Rücken. So steht der Backnanger Singer-Songwriter Gregor Meyle auf der Bühne. Immer dicht dran am Publikum, voller Energie und im launigen Austausch mit seinen Gästen unternimmt Meyle auch im Herbst 2018 wieder eine große musikalische Reise.

        Viele kennen Meyle aus „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ und seiner eigenen Musikshow „Meylensteine“, doch schon seit sehr vielen Jahren steht Meyle auf kleinen und großen Bühnen. Zahlreiche ausverkaufte Shows vor Tausenden von Menschen belegen das eindrücklich.

      • Özcan Cosar

        Old School – Die Zukunft kann warten

        „Die Wege, die du gehst, laufe ich gerade zurück“, sagte mein Vater. Ich verstand das nie, denn: Ab wann läuft man zurück? Und wohin?
        Fragt man ein Kind nach seinem Traumberuf, lautet die Antwort meist: Feuerwehrmann, Superstar oder Hubschrauberpilot. Mit den Jahren vergisst man seine Kindheitsträume und folgt dem normalen Lauf des Lebens. Die Formel ist vorgegeben: Schule, Ausbildung, Studium, Arbeit und dann Rente. Jeder Tag dient dazu, die nächste Zukunft vorzubereiten. Und dabei vergessen die meisten die Gegenwart.
        Özcan Cosar reist in die Vergangenheit, um seine Kindheitsträume wiederzufinden und stößt dabei auf Gedanken und Ideen, die er längst vergessen hat. Daraus werden Geschichten über seine Wandlungsfähigkeit, die er gewohnt leichtfüßig, unter Zugabe von Kostproben seines Schauspieltalents und akrobatischen Könnens, mit viel Witz und Charme erzählt.
        Eine Reise zurück in die „Alte Schule“, wobei er unterwegs immer wieder in der Gegenwart ankommen wird. Old School – Die Zukunft kann warten.

         
      • Klassisches Ballett Der Nussknacker

        Der „Nussknacker“ ist eine beliebte Kindergeschichte, die sich auch auf den Tanz- und Bühnenböden zu einem Weltklassiker des Balletts entwickelt hat. Die Geschichte ist so weihnachtlich wie der Duft von Bratäpfeln oder das Glitzern von Lametta und verzückt immer wieder Jung und Alt.

        Das 1892 uraufgeführte Stück ist eines der legendären „Tschaikowsky-Petipas-Ballette“ und gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Ballettklassikern. Die Geschichte der kleinen Marie, welche am Weihnachtsabend einen Nussknacker von ihrem Onkel Drosselmeier geschenkt bekommt und davon träumt, dass er sich in einen Märchenprinzen verwandelt, fasziniert jedes Jahr aufs Neue. Der packende Kampf des Zinnsoldaten gegen den Mäusekönig, oder die Reise durch die Zauberwelt bezaubern Kinder und versetzen Erwachsene in ihre Kindheit zurück. Die märchenhafte Inszenierung von Petipas und die unvergleichliche Musik von Tschaikowsky schaffen es, auf der Bühne eine Vollendung im Zusammenspiel von Choreografie und Komposition zu schaffen.

         

      • Soweto Gospel Choir

        Freedom Tour 2018

        Der preisgekrönte Soweto Gospel Choir - ab Dezember 2018 mit neuem Programm "Freedom" auf Deutschlandtournee.

        "Lieder, die das Leben feiern", "Die Bühne bebt!" - die Presse jubelt über die Auftritte des Soweto Gospel Choirs. Seit fast fünfzehn Jahren begeistern 16 der besten Sängerinnen und Sänger Südafrikas die Menschen auf der ganzen Welt mit ursprünglichen afrikanischen Rhythmen und mitreißenden modernen Popsongs. Ihre beeindruckened Stimmgewalt, die energiegeladene Lebensfreude und die traditonell farbenprächtigen Gewänder versprechen besonders heiße Adventskonzerte in den kalten Wintertagen im Dezember 2018.

      • Michael Mittermeier

        LUCKY PUNCH – Die Todes-Wuchtl schlägt zurück

        • LUCKY PUNCH, der [ˈlʌki: pʌnʧ] = englisch für glücklicher, alles entscheidender Treffer des hoffnungslos unterlegenen Kämpfers
        • Todes-Wuchtl, die [todəs: ˈvʊxtl] = österreichisch für lustigste Pointe auf der nach oben offenen Bist-Du-deppert-Skala

        Ring frei für den Comedykampf des Jahrhunderts! In der rechten Ecke als Herausforderer: der Komiker. In der linken Ecke der Favorit: die Absurdität des Alltags und ihre großen Brüder. Michael Mittermeier, der bayrische Karate Kid der Stand Up Comedy fightet, wie man ihn kennt und liebt: Schweben wie Bruce Lee und stechen wie Biene Maja. Ein Mann, ein Mikro, keine Regeln.

      • BEAT IT! – DAS MUSICAL ÜBER DEN KING OF POP!

        VORVERKAUF FÜR REUTLINGEN BEREITS GESTARTET

        Der „King of Pop“ ist zurück! Zum 60. Geburtstag von Pop-Idol Michael Jackson feiert das brandneue Musical „BEAT IT!“ Weltpremiere in Berlin und macht am 01.03.2019 Halt in der Stadthalle Reutlingen.

        Mehr als 350 Millionen verkaufte Tonträger und über 200 restlos ausverkaufte Stadien auf seinen drei Solo-Welttourneen machten ihn zum erfolgreichsten Entertainer aller Zeiten. Schon im Kindesalter, als Mitglied der legendären „Jackson 5“, erlangte Michael Jackson Weltruhm – der endgültige Durchbruch gelang ihm spätestens mit der Veröffentlichung des bestverkauften Albums aller Zeiten: „Thriller“.