46. Reutlinger Kammermusik Zyklus - Vogler Quartett

Termin: 22.10.2020

Uhrzeit: 20:00

Ort: Großer Saal

Genre: Klassik

Mit dem Vogler Quartett kommt eines der international renommiertesten Streichquartette nach Reutlingen. Mit seinem spannenden Programm ehrt es zum einen den Jubilar des Jahres, Ludwig van Beethoven, dessen spätes Quartett Es-Dur op. 127 genauso zu hören sein wird wie das Streichquartett a-Moll op. 13 des jungen Felix Mendelssohn Bartholdy. Besonderes Highlight des Abends ist das 1. Streichquartett von Erwin Schulhoff. Sein 1925 uraufgeführtes Streichquartett war einer der größten Erfolge in seiner Karriere, die nach der Machtergreifung der Nazis ein viel zu frühes Ende fand. Schulhoff starb 1942 im KZ Wülzburg.

Details:

  • Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett a-Moll op. 13
  • Erwin Schulhoff: Streichquartett Nr. 1 (1924)
  • Ludwig van Beethoven: Streichquartett Es-Dur op. 127

Das Vogler Quartett spielt seit seiner Gründung im Jahr 1986 in unveränderter Besetzung und hat seither eine atemberaubende internationale Karriere verfolgt. Für sein Konzert hat es ein interessantes Programm zusammengestellt, das den Bogen von Beethovens spätem Quartett op. 127 über Mendelssohn Bartholdys frühes Streichquartett op. 13 bis hin zum 1. Streichquartett von Erwin Schulhoff spannt.

Felix Mendelssohn Bartholdy hat sich in seinem frühen Streichquartett op. 13 mit dem Spätwerk Beethovens künstlerisch auseinandergesetzt und diese Herausforderung mit Bravour gemeistert. Mit Beethovens spätem Streichquartett op. 127 steht ein überwiegend lyrisches Quartett auf dem Programm. Beethoven hatte es dem 1. Geiger des Schuppanzigh Quartetts, den er gelegentlich wegen seiner Leibesfülle scherzend „Mylord Falstaff“ nannte, in die (kurzen) Finger geschrieben. Zwar „vergeigte“ Ignaz Schuppanzigh buchstäblich die Uraufführung, was die Freundschaft zwischen Komponist und Interpret aber nur kurzzeitig trübte. Das Quartett wurde in der Folgezeit mit weiteren Uraufführungen betraut und op. 127 wurde schon bald vom Verlag, der die Noten veröffentlichte, als „höchster Gipfel der Instrumentalmusik“ angepriesen.

Ein besonderes Highlight des Programms ist das 1. Streichquartett von Erwin Schulhoff. Der 1894 in Prag geborene Schulhoff machte rasch als pianistisches Wunderkind Karriere und setzte sich als Komponist mit allen musikalischen und künstlerischen Strömungen der Zeit auseinander. Mit seinem großartigen 1. Streichquartett löste er bei der Uraufführung 1925 große Begeisterung aus. Das Werk gehörte bis in die 1930er-Jahre zu seinen populärsten und viel gespielten Werken, doch während der Nazizeit konnte Schulhoff seine Karriere nicht fortsetzen, seine Musik galt als entartet. In seiner prickelnden Nervosität und seiner folkloristisch gefärbten, schillernden Klangvielfalt drückt es vollendet den Zeitgeist der Epoche aus – hören Sie selbst.

Bitte erwerben Sie Ihre Karten im Vorverkauf!

Veranstalter:

Kulturamt Stadt Reutlingen

Rollstuhlgerecht

Termin eintragen

Kombiticket Nahverkehr

Teile dieses Event auf: