45. Reutlinger Kammermusik Zyklus – vision string quartet
45. Reutlinger Kammermusik Zyklus – vision string quartet

Termin: 20.03.2020

Uhrzeit: 20:00

Ort: Kleiner Saal

Genre: Klassik

Seit dem mitreißenden Auftritt im Rahmen des Reutlinger Kammermusik Zyklus in der Saison 2017/18 hat sich die Karriere des vision string quartet rasant weiterentwickelt. Es ist eines der spektakulärsten jungen Streichquartette und „verbindet höchste musikalische Ansprüche mit dem Auftreten einer Rockband“, wie der Wiesbadener Kurier schrieb.

2012 gegründet, hat sich das vision string quartet innerhalb kürzester Zeit unter den jungen Streichquartetten etabliert. Mit ihrer einzigartigen Wandlungsfähigkeit zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire, Eigenkompositionen und Arrangements aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock stellen die vier jungen Musiker aus Berlin zurzeit die klassische Konzertwelt auf den Kopf.

Mit je einem Streichquartett von Ludwig van Beethoven, der dieses Jahr seinen 250. Geburtstag feiert, und Robert Schumann erleben Sie das junge Ensemble mit zwei bedeutenden Werken der Streichquartettliteratur. Mit dem 1951 uraufgeführten 4. Streichquartett von Grazyna Bacewicz steht außerdem ein Werk der führenden polnischen Komponistin ihrer Zeit auf dem Programm.

Details:

  • Ludwig van Beethoven: Streichquartett c-Moll op. 18,4
  • Grazyna Bacewicz: Streichquartett Nr. 4
  • Robert Schumann: Streichquartett A-Dur op. 41,3

Das vision string quartet räumte 2016 geradezu spektakulär bei mehreren renommierten Streichquartett-Wettbewerben (u. a. Mendelssohn Wettbewerb in Berlin und Concours de Genève) jeweils den ersten Preis und alle (!) Sonderpreise ab. 2018 erhielt es mit dem Kammermusikpreis der Jürgen Ponto-Stiftung einen der höchstdotierten Musikpreise.

Beethovens frühe sechs Quartette Opus 18 erschienen 1800/01 und sind dem Fürsten Lobkovicz gewidmet. Das Streichquartett op. 18,4 ist das einzige Moll-Quartett dieses Zyklus‘. In seiner musikalischen Sprache erinnert es deutlich an die Mannheimer Komponistenschule, gleichzeitig führt er die Unabhängigkeit der vier Instrumentalstimmen einen großen Schritt weiter und erreicht eine bis dahin nicht dagewesene Emanzipation der einzelnen Stimmen. Grazyna Baczewicz (1909-1969) zählt zu den führenden polnischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Von ihren insgesamt 7 Streichquartetten ist das 4. zu hören, ein neoklassizistisches Werk mit deutlichen Einflüssen der polnischen Volksmusik. Den krönenden Abschluss des Abends bildet das 3. Streichquartett op. 41,3 von Robert Schumann, mit dem er dem Genre Streichquartett eine Fülle neuer Ausdrucksmöglichkeiten erschloss. Er selbst befand das Quartett als „sein bestes Werk der früheren Zeit“. Hören Sie selbst!

Veranstalter:

Kulturamt Stadt Reutlingen

Rollstuhlgerecht

Termin eintragen

Kombiticket Nahverkehr

Teile dieses Event auf: